Brandschutz bei Heißarbeiten

Zurück zur Kursübersicht

Minimieren Sie die Brand- und Unfallgefahren, die im Zuge mit Ihrer Tätigkeit bestehen. Was es dabei zu beachten gibt und wie das gelingen kann, erfahren Sie in dieser eintägigen Ausbildung.

Inhalt

Im Zuge von Schlosser-, Spengler-, Dachdecker- und Installationsarbeiten werden häufig Schweiß- und Schneidgeräte, Flämmapparate, Lötlampen und ähnliche Geräte verwendet. Die davon ausgehende Brandgefahr, die häufig zu Großbränden und Explosionen und damit auch zu Personenschäden führt, darf nicht unterschätzt werden!
Inhalte:

  • Brandstatistik
  • Aktuelle Brandfälle
  • Gefahren bei Feuer- und Heißarbeiten
  • Regelwerke und gesetzliche Normen
  • TRVB
  • Rechtliche Folgen
  • Vorbereitungsarbeiten
  • Freigabeverfahren
  • Festlegung des Gefahrenbereiches
  • Praktisches Ausfüllen eines Freigabescheines
  • Brandschutzmaßnahmen während und nach Beendigung der Feuer- und Heißarbeiten
  • Nachkontrollen
  • Brandverhalten von Materialien und geeignete Löschmittel
  • Praktische Löschübung
  • Verhalten im Brandfall
  • Erste und erweiterte Löschhilfe
  • Erfolgskontrolle

Tipp: Gilt als Fortbildungsveranstaltung für Brandschutzbeauftragte.

Termin:

26. Juni 2018 08:30:00

Ort:

WIFI Innsbruck, Egger-Lienz-Straße 116, 6020 Innsbruck

Kursleitung:

Ing. Christoph Wegscheider/Ludwig Thaler

Anmeldung:

Bitte direkt beim WIFI Innsbruck anmelden: http://www.tirol.wifi.at/default.aspx?menuid=70